Candide Nr. 6 — 10/2012 — Projekt

Andres Lepik, Anna Heringer
Authentische Architektur.
Oder: Die Bangladesch-Lektionen.

Im vorliegenden Gespräch geht Andres Lepik dem Verständnis von Wissen in der Arbeit von Architektin Anna Heringer auf den Grund. Gerade weil es Heringer in ihren Planungs- und Bauprozessen um die soziale Verantwortung des Architekten geht, ist die Frage, wie und ob über ihre hauptsächlich in Lehmbauweise errichteten Einzelprojekte übertragbare Modelle und Strategien entwickelt werden können. Heringer plädiert sowohl für Studierende im industrialisierten Westen als auch für die in Entwicklungsländern am Bau tätigen Arbeiter für ein Wissen, das auf praktischer Erfahrung beruht. Das Gespräch fand im Frühjahr 2012 an der Harvard Graduate School of Design statt, an der sowohl Heringer als auch Lepik 2011/12 ein Loeb- Fellowship innehatten.

Candide Nr. 6, 10/2012

Seiten 117–139

Anna Heringer and others, Mud Hall at Harvard, 2012
Anna Heringer and others, Mud Hall at Harvard, 2012
Copyright: Ivan Baan.

Download (pdf) 4.25 MB